Dezember Berichte 2016

#
Ich kann als Amerikanerin so weit weg von Deutschland das folgende video und die Flagge nicht sehr gut beurteilen. Ich poste es als Anregung fuer meine Besucher weiter zu forschen um die Wahrheit zu bestaetigen.
 #

Grossartiges Zeichen in Bayern

#

#
Impfverpflichtungsspiel:
xx
#

VERLUST DER BODENRECHTE? NOCH HEUTE, IM DEZEMBER 2016, UNBEDINGTE AKTION BENÖTIGT!

#

 

#
JETZT HABEN DIE JUDEN ES ABER ZU WEIT GETRIEBEN! DEUTSCHE FRAUEN BLEIBT VON ALLEM JUEDISCHEN WEG! SIE WERDEN EUREN GEIST VERGIFTEN MIT SCHOENREDEN. BLEIBT WEG BETUCHTE JUDEN ZU HEIRATEN! SIE WOLLEN EURE WEISSE, GERMANISCHE RASSE MIT JUEDISCHEM BLUT VERNICHTEN.
*

Ausländerkriminalität

Quelle: http://www.politikversagen.net/rubrik/auslaenderkriminalitaet

 

25.12.16

„Es ist als Flüchtling schwer, eine Freundin zu bekommen“

Berlin. In Berlin steht ein Flüchtling aus Pakistan vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Vergewaltigung und fünf weitere schwere Übergriffe auf Frauen vor. Der 26-Jährige versucht, seine Taten zu erklären. Weiterlesen auf welt.de

25.12.16

Mehrere Frauen sexuell belästigt

Mainz, Rheinland-Pfalz. Inzwischen meldeten drei Frauen der Polizei, dass sie am Donnerstag in öffentlichen Verkehrsmitteln in Mainz von einem Mann mit dunklem Teint bedrängt und massiv begrapscht wurden. Möglicherweise handelt es sich in allen Fällen um den gleichen Täter. Weiterlesen auf merkurist.de

24.12.16

Junge Frau zu Boden geworfen und beraubt

Hemsbach, Baden-Württemberg. Eine junge Frau wurde von zwei Ausländern verfolgt, belästigt, gepackt und auf den Boden geworfen. Als die verängstigte Frau auf dem Boden lag, durchsuchten die Täter ihre Handtasche. Mit dem erbeuteten Bargeld gingen sie höhnisch lachend weg. Weiterlesen auf rheinneckarblog.de

24.12.16

SEK entdeckt Waffenlager in Düsseldorfer Maghrebviertel

NRW. Bei einem Einsatz in im Düsseldorfer Maghrebviertel hat die Polizei ein ganzes Waffenarsenal in einer Garage gefunden. Neun Männer wurden vorläufig festgenommen. Gegen sie wird unter anderem wegen Verstoßes gegen das Kriegswaffengesetz ermittelt. Weiterlesen auf focus.de

23.12.16

Türken bedrohen Retter nach Unfall

Velbert, NRW. Polizeibeamte und Rettungssanitäter sind nach einem Unfall von einem Mob türkischstämmiger Angehöriger der Unfallopfer massiv bedroht, beleidigt und bei den Notfallmaßnahmen behindert worden. Ein Unfallbeteiligter wurde sogar angegriffen. Weiterlesen auf waz.de

23.12.16

Bewährung für Asyl-Feuerteufel

Leipzig, Sachsen. Sie waren unzufrieden mit der Unterkunft und dem Essen: Zwei Asylbewerber aus Tunesien haben im Sommer in der Erstaufnahmeeinrichtung einen Brand gelegt und mindestens 50.000 Euro Schaden angerichtet. Sie wurden nun vom Amtsgericht zur Bewährung verurteilt. Weiterlesen auf lvz.de

23.12.16

Araber fallen über 18-Jährige in S-Bahn her

Österreich. Großer Schock für eine junge Frau aus dem niederösterreichischen Bezirk Bruck: Als sie abends mit dem Zug von der Arbeit nach Hause fuhr, fielen zwei Araber im fast leeren Waggon über die 18-Jährige her. Trotz ihrer Hilfeschreie schaute der einzige Zeuge einfach weg. Weiterlesen auf krone.at

22.12.16

Gassigängerin von Ausländern zusammengeschlagen

Kirchhain, Hessen. Eine 38-Jährige war gegen 1.10 Uhr mit ihrem Hund in der Fußgängerzone unterwegs. Plötzlich näherten sich drei Männer mit dunklem Teint und griffen die Frau und ohne Vorwarnung an. Nach Schlägen und Tritten ging die Frau zu Boden. Sie erlitt diverse Prellungen und einen Schock. Sie musste per Rettungswagen in eine Klinik. Weiterlesen auf presseportal.de

22.12.16

Frau in Bank-Vorraum von zwei Rumänen vergewaltigt

München. Im Vorraum einer Bank in der Münchner Innenstadt wurde bewusstlose deutsche Frau von zwei Rumänen vergewaltigt. Zeugen stoppten die Täter und alarmierten die Polizei. Weiterlesen auf merkur.de

21.12.16

Mordfall Freiburg: „Da werde ich verrückt“

Der Vater des griechischen Opfers von Hussein K. meldet sich fassungslos zu Wort: „Meine Tochter leidet heute noch unter Schmerzen und Alpträumen. Ich kann nicht glauben, dass sie ihn freigelassen haben, damit er tötet. In was für einem Staat leben wir?“ Weiterlesen auf t-online.de

21.12.16

Südländer schubst Mädchen auf die Fahrbahn

Mettmann, NRW. Eine 11-jährige Schülerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf einem Gehweg an zwei Südländern vorbei. Mit den Worten „das hier ist kein Gehweg“ schubste einer der Männer das Mädchen vom Fahrrad. Das Kind stürzte und geriet auf die Fahrbahn, wo es von einem Auto touchiert und verletzt wurde. Weiterlesen auf presseportal.de

20.12.16

Zahl der Sexualstraftaten explodiert

Leipzig, Sachsen. Die Zahl der Sexualstraftaten durch Antänzer in Leipzig ist nach Angaben des sächsischen Innenministeriums binnen eines Jahres förmlich explodiert. Nun wächst die Sorge vor Silvester. Weiterlesen auf lvz.de

20.12.16

Wie in Berlin: Südländer treten Frau Treppe hinunter

Korbach, Hessen. Eine 45-jährige Frau ist in der Korbacher Fußgängerzone von drei südländischen jungen Männern eine Treppe hinuntergetreten worden. Sie zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Die Täter entkamen. Weiterlesen auf hna.de

20.12.16

Marokkaner verwüstet Supermarkt und verletzt Kunden

Mönchengladbach, NRW. Ein 44-jähriger Marokkaner hat seinen Einkaufswagen mit Getränken gefüllt und dann die Flaschen auf die anwesenden Kunden und auf das Personal geworfen. Dabei wurden mehrere Kunden verletzt, u.a. eine 61-jährige. Anschließend verwüstete er den Supermarkt. Weiterlesen auf presseportal.de

20.12.16

Afrikaner belästigt diverse junge Frauen an einem Tag

Kirchheim, Baden-Württemberg. Ein 25-jähriger Kameruner hat an einem Tag gleich mehrfach in der S-Bahn junge Frauen bedrängt und begrapscht. Er wurde zwischenzeitlich festgenommen, jedoch gleich wieder entlassen. Noch am gleichen Abend begrapschte weitere Frauen. Weiterlesen auf teckbote.de

19.12.16

Ausländische Intensivtäter: Die Welt als Selbstbedienungsladen

Stuttgart. Die Debatte um straffällige Ausländer ist in vollem Gange – und ziemlich heikel. Bei der Polizei steht vor allem eine Gruppe im Blickpunkt: zugereiste Intensivtäter ohne jede Skrupel. Weiterlesen auf stuttgarter-nachrichten.de

19.12.16

Welle der Desinformation

Kein Statistik-Trick ändert etwas an der simplen Tatsache, daß jede Gewalttat eines importierten Gewalttäters eine zusätzliche, unnötige Gewalttat ist, die nicht hätte geschehen müssen, würde der Zuzug nach Deutschland gesteuert und Recht und Gesetz schon an der Grenze konsequent angewandt. Von Michael Paulwitz. Weiterlesen auf jungefreiheit.de

19.12.16

13-Jähriger als Boss einer achtköpfigen Bande

Graz, Österreich. „Ich bin zu jung, mir kann nichts passieren. Ich hör’ sicher nicht auf!“ – Ein erst 13-jähriger Tschetschene, Rädelsführer einer multikulturellen Einbrecherbande in Graz, kam nicht einmal zur Vorladung. Weiterlesen auf krone.at

18.12.16

Vier Männer greifen schwules Trio am Alexanderplatz an

Berlin. Die Angreifer sollen die homosexuellen Männer bereits in der U8 belästigt haben. Nach dem Aussteigen verfolgten sie das Trio weiter und schlugen ihnen ins Gesicht, bis BVG-Mitarbeiter dazwischen gingen. Weiterlesen auf morgenpost.de

18.12.16

Türke vergewaltigt 21-Jährige im Taxi

Wels, Österreich. Der Taxifahrer türkischer Abstammung soll sich an der jungen Frau vergangen haben. Das betrunkene Opfer versuchte noch sich zu wehren, konnte aber die Vergewaltigung nicht verhindern. Weiterlesen auf krone.at

Ausländerkriminalität

16.12.16

Millionenbetrug durch Großfamilien in NRW

Die Behörden in NRW sind einem Millionenbetrug auf der Spur. Sogenannte bulgarische und rumänische Großfamilien haben jahrelang Sozialleistungen für Menschen kassiert, die nicht in Deutschland wohnen oder überhaupt nicht existieren. Weiterlesen auf www1.wdr.de

16.12.16

U-Bahn-Treter von Neukölln ist Roma

Berlin. Der Roma, der eine junge Frau in Neukölln die Treppe runter trat, wurde bereits früher in Bulgarien wegen Raub und Diebstählen verurteilt. Der Kriminelle lebt mit seiner Frau und drei Kindern in einem Roma-Viertel in Varna. Über einen Verwandten soll er als Hilfsarbeiter Jobs in einem Berliner Restaurant angenommen haben. Weiterlesen auf berliner-kurier.de

15.12.16

„Der Tod von Maria ist totales Staatsversagen“

"Der Tod von Maria L. ist totales Staatsversagen!"
Bild: Vimeo https://i.vimeocdn.com/video/608153057_640.jpg

Claus Strunz spricht Klartext: „Der Tod von Maria ist totales Staatsversagen!“ Sie musste wegen der fahrlässigen deutschen Asylpolitik und dem Schlendrian griechischer Behörden sterben. 9:11 min Video ansehen

15.12.16

Das große Geheimnis: Kriminalitätsstatistik

Wir erleben die Geburtsstunde des ganz großen Schwindels um die Statistik: Was den Zielen der Regierung widerspricht, wird nicht gezählt. Von Anabel Schunke. Weiterlesen auf tichyseinblick.de

15.12.16

Warum wurde marokkanischer Vergewaltiger nicht vorher abgeschoben?

Hamburg. Ein 34-jähriger Marokkaner hat eine 24-Jährige in der „99 Cent“-Bar vergewaltigt. Jetzt stellt sich heraus, der abgelehnte Asylbewerber und Mehrfachstraftäter hätte längst nicht mehr in Deutschland sein dürfen. Weiterlesen auf mopo.de

15.12.16

Tritt-Attacken jetzt auch in München und Stuttgart

Wenige Tage nach dem deutschlandweit bekannt gewordenen brutalen Angriff auf eine Frau in einem Berliner U-Bahnhof ist es in München und im Kreis Stuttgart zu ähnlichen Tret-Attacken gekommen. Weiterlesen auf focus.de

15.12.16

U-Bahn-Tritt in Neukölln: Hauptverdächtiger identifiziert

Neue Entwicklung im Fall des U-Bahn-Tritts in Berlin-Neukölln: Der Hauptverdächtige soll sich nach Veröffentlichung des Videos nach Bulgarien abgesetzt haben. Der Täter und seine Begleiter sind alle miteinander verwandt. Weiterlesen auf welt.de

15.12.16

„Ich knalle euch ab!“: Türke sorgt in Tram für Panik

München. Ein 36-jähriger Türke hat in einer Tram randaliert und eine Seniorin umgestoßen. Er drohte anderen Fahrgästen mit dem Tod und schrie: „Ich knalle euch ab!“ Dabei hat er in seine Jacke gegriffen – und löste eine Panik in der Tram aus. Weiterlesen auf tz.de

15.12.16

Südländer grapscht Schulmädchen in den Schritt

Hamburg. Eine 11-jährige Schülerin war in Billstedt frühmorgens auf dem Weg zur Schule, als der Täter über sie herfiel. Der etwa 35-jährige, südländisch aussehende Mann umklammerte das Mädchen und griff ihr in den Schritt. Weiterlesen auf mopo.de

14.12.16

U-Bahn-Treter von Neukölln: Begleiter wieder entlassen

Berlin. Am Montag wurde ein junger Bulgare im Zusammenhang mit dem U-Bahn-Tritt von der Hermannstraße festgenommen. Er gab zu, vor Ort gewesen zu sein. Es konnte ihm aber keine Tatbeteiligung nachgewiesen werden. Weiterlesen auf bz-berlin.de

14.12.16

Marias Mörder: Aus dem Knast direkt nach Deutschland

Der Mörder von Maria L. stand schon in Griechenland wegen Gewaltverbrechen an Frauen vor Gericht. Seine griechische Anwältin hat ihn zweifelsfrei wiedererkannt. Er wurde 2014 zu zehn Jahren Haft verurteilt, nachdem er eine Studentin von einer Steilküste geworfen hatte. Weiterlesen auf welt.de

14.12.16

Südländer will 10-Jährige in sein Auto locken und onaniert vor ihr

Stuttgart. Ein 10-jähriges Mädchen war gegen 07:30 Uhr unterwegs, als sie ein bärtiger Mann mit dunklem Teint aus einem Auto heraus nach dem Weg fragte. Nachdem sie ihm den Weg beschrieben hatte, fagte der Täter sie, ob sie mitkommen wolle. Dabei hatte der Mann sein erigiertes Geschlechtsteil entblößt und onanierte. Weiterlesen auf presseportal.de

14.12.16

410 Frauen belästigt – nur eine Verurteilung

Hamburg. Eine bittere Bilanz: Nach 410 angezeigten sexuellen Übergriffen zu Silvester in Hamburg, ist nur ein Täter verurteilt worden. Und der noch auf Bewährung. Auch in Köln, Düsseldorf, Dortmund gehen so gut wie alle Täter straffrei aus. Weiterlesen auf m.bild.de

14.12.16

Vergewaltiger von Buxtehuder Seniorin ist illegaler Einwanderer

Buxtehude, Niedersachsen. Der mutmaßliche Vergewaltiger einer Buxtehuder Seniorin wurde festgenommen. Die Polizei kam ihm durch seinen Schuh und Zeugenhinweise auf die Schliche. Es ist ein 39-jähriger illegaler Einwanderer. Weiterlesen auf tageblatt.de

14.12.16

Marias Mörder: Forever Young

Marias Mörder, Hussein K., hat laut „Stern“-Recherchen bereits 2013 eine ähnliche Gewalttat begangen. Er überfiel auf einer griechischen Insel eine junge Studentin und warf sie von einer Steilküste. Sie überlebte nur knapp. Bereits damals gab der Afghane vor Gericht an, er sei 17 Jahre alt. Er wurde zu zehn Jahren Haft verurteilt, die jedoch offensichtlich nicht vollzogen wurde. 2015 tauchte er dann im grenzenlosen Deutschland auf und war wie durch ein Wunder sogar nur noch 16 Jahre alt. Weiterlesen auf welt.de

13.12.16

Dunkelhäutiger wollte Frau in Leipzig vergewaltigen

Leipzig, Sachsen. Eine Frau wurde nach dem Aussteigen aus der Straßenbahn von einem Dunkelhäutigen verfolgt. Unvermittelt drückte er die 39-Jährige gegen einen PKW, schob ihre Jacke und T-Shirt hoch und begann sie zu begrapschen und zu küssen. Das Opfer wehrte sich, doch der Angreifer warf sie zu Boden. Weiterlesen auf lvz.de

13.12.16

64-Jähriger am Geldautomaten mit Eisenstange niedergestreckt

Mannheim, Baden-Württemberg. Ein 64-Jähriger wurde unmittelbar nach dem Geldabheben durch einen Schlag auf den Kopf mit einer Eisenstange niedergestreckt. Die zwei ausländischen Täter malträtierten ihn weiter, bis er das gesamte Geld herausgab. Das Opfer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Weiterlesen auf presseportal.de

13.12.16

Libanese stößt Schweden vor einfahrende U-Bahn

Stockholm, Schweden. Ein junges schwedisches Ehepaar stand in Stockholm am Zentralbahnhof auf dem Bahnsteig der U-Bahn. Plötzlich stürzte ein Libanese von hinten heran und stieß den Schweden vor den Augen seiner Frau auf die Gleise, wo er vom Zug überrollt wurde. Weiterlesen auf m.bild.de

12.12.16

14-jährige Thüringerin von Afghanen vergewaltigt

Meiningen, Thüringen. Eine 14-Jährige ist Sonntagfrüh in der Nähe eines Meininger Parkplatzes von einem 22-jährigen afghanischen Asylbewerber vergewaltigt worden. Nur eine Stunde zuvor hatte die Polizei sie und ihren männlichen Begleiter zufälligerweise sogar kontrolliert. Weiterlesen auf otz.de

12.12.16

Polizei fahndet nach Whistleblower

Embedded thumbnail for Polizei fahndet nach Whistleblower
Bild: YouTube http://img.youtube.com/vi/5uJH0gHitew/hqdefault.jpg

Berlin. Anstatt vor Scham in Sack und Asche zu gehen, dass mit der Öffentlichkeitsfahndung nach dem Gewalttäter vom U-Bahnhof Hermannstraße so lange getrödelt wurde, fahndet die Polizei nun doch tatsächlich nach dem Whistleblower, der das Video an die Öffentlichkeit gebracht hat. 2:29 min Video ansehen

#

Robert H. Williams – The Ultimate World Order-1957-pdf

#

UM ES KLAR ZU MACHEN, DIE JUDEN MISCHEN SICH RASSISCH IMMER MEHR MIT DER ARISCHEN RASSE. DER REST DER ARISCHEN RASSE SOLL MIT DUNKLEN RASSEN GEMISCHT WERDEN.

#
In Calais, Frankreich:
xxx

###

###
 ###
Nachdem der Begriff „Reichsbürger“ derzeit durch die Medien geistert, klärt Matthias Weidner im Gespräch mit Jo Conrad die Verdrehung der Begriffe und die Zusammenhänge von gültigem Recht und tatsächlicher Staatsangehörigkeit mit den damit verbundenen Rechten.
UNHEIMLICH WICHTIGES VIDEO UM DIE RECHTE FUER DEN BUERGER ZU ERSCHWINGEN UND AUCH DIE SOVEREIGNITY WIEDER ZU BEANTRAGEN.
#
Man darf sich garnicht vorstellen was dieser Verbrecher mit dieser jungen Frau Maria gemacht hat sonst wird man fast verrueckt! So aehnlich oder noch schlimmer haben es die alliierten Soldaten und Partisanen mit unseren Kindern, jungen Maedchen und Frauen (und wahrscheinlich unseren Maennern und Buben) gemacht im und nach dem 2. Weltkrieg auf ANORDNUNG ihrer Fuehrer!
#

DIE WILDEN EINDRINGLINGE ZERSTOEREN ALLES IN SICHT!

From: Hans Berger 
December 4, 2016 4:52 AM

To:

  • w.franta <w.franta@sicherheit-mediation.com>
  • Info-Direkt <redaktion@info-direkt.at>
  • redaktion@wdr.de <redaktion@wdr.de>
  • Redaktion [Die Aula – Das Freiheitliche Magazin] <redaktion@dieaula.at>
  • redaktion@dereckart.at <redaktion@dereckart.at>
  • redaktion@zeit-fragen.ch <redaktion@zeit-fragen.ch>
  • renate polzer <rpolzer@gmx.at>
  • Redaktion@zuerst.de <Redaktion@zuerst.de>
  • redaktion@sueddeutsche.de <redaktion@sueddeutsche.de>
  • Wochenblick <redaktion@wochen-blick.at>
  • FAZ Redaktion <info@faz.net>
  • ‚Unser Mitteleuropa‘ <redaktion@unser-mitteleuropa.com>
  • Budapester Zeitung <redaktion@bzt.hu>
  • redaktion@baz.ch <redaktion@baz.ch>

 
Werte Herrschaften aller Orten !

Bitte fordern Sie vom österr. Innenminister Sobotka und vom österr. Verteidigungsminister Doskozil und vom fremdvölkischen, österr. Bunsdekanzler Kern

1. eine Erklärung, warum diese Negermassen unkontrolliert gegen alle anderen, gegenteiligen Beteuerungen nach Österreich hereingelassen werden,

2. daß sofort die österreichische Bevölkerung von den österr. SYSTEMMEDIEN darüber in Kenntnis gesetzt wird,

3. wie sich die österr. Bevölkerung schützen soll und kann,

4.  an welchen österreichischen Grenzübergängen diese fortgesetzte illegale, unkontrollierteÜberflutung mit Fremdrassigen Menschen abläuft,

5. die sofortige Schließung aller offenen Schleusen duch Polizei und Bundesheer

Der Unterzeichnete hat leider keine Möglichkeit, diese Forderungen selbst an die verantwortlichen Adressaten zu bringen

MFG HB

Am 04.12.2016 um 09:16 schrieb w.franta:

Was alles verschwiegen wurde. Sie sind trotzdem bei uns und in D. Und werden auch bleiben und uns „bereichern“, pardon „entreichern“, berauben, vergewaltigen, und später auch morden.
LG Wilmont
Der Pole Kamil Bulonis ist laut Selbstdarstellung auf facebook Weltbürger, Weltreisender und homosexuell, „Journalist, Globetrotter, schwul“, beschreibt er sich auf instagramm. Sein facebook-Profil hat als Hintergrund natürlich die „Regenbogen-Fahne“, kurz: er ist der perfekte Zeitgeist-Linke. Als Reiseleiter begleitete er eine polnische Pilgergruppe, die aus Italien kam. Nun hat er auf seinem Blog „Obywatel świata“ einen Erfahrungsbericht von der italienisch-österreichischen Grenze veröffentlicht, der in polnischen Medien großes Echo gefunden hat. In den BRD-Medien wird man ihn vergeblich suchen. Hier der Text, den er am Abend des vergangenen 4. September veröffentlicht hat:
„Vor etwa anderthalb Stunden habe ich zwischen Italien und Österreich (auf der Staatsstraße 621 Richtung Nationalpark Hohe Tauern) mit eigenen Augen die riesigen Immigrantenhorden gesehen… Trotz aller Solidarität, die ich mit Menschen empfinde, die in einer schwierigen Situation sind, muß ich sagen, dass das, was ich gesehen habe, Schrecken einflößt … Diese riesige Menge – ich bedaure, das so schreiben zu müssen – ist von absolut grausamer Wildheit … Vulgäre Worte, Flaschenwürfe, Schreie: „Wir wollen nach Deutschland“ – ist Deutschland heute ein Paradies? Ich habe gesehen, wie sie das Auto einer alten Dame eingekreist haben, die Dame an den Haaren aus dem Auto gezerrt haben und mit ihrem Auto wegfahren wollten. Sie versuchten, den Bus, in dem ich mich mit meiner Gruppe befand, hin- und her zu wippen. Sie bewarfen uns mit Scheiße, schlugen mit aller Kraft gegen die Tür, damit der Fahrer ihnen öffnen sollte, sie spuckten auf die Busfenster … Nun frage ich: mit welchem Ziel? Wie sollen diese Wilden sich in Deutschland assimilieren? Einen Augenblick lang hatte ich das Gefühl, im Krieg zu sein. Ich bedaure diese armen Leute wirklich, aber wenn sie nach Polen kämen, glaube ich nicht, dass sie bei uns auf Verständnis stoßen würden. Drei Stunden waren wir an der Grenze blockiert, wir konnten sie dann doch nicht passieren. Unsere Gruppe wurde unter Polizeischutz wieder nach Italien zurückgebracht. Unser Bus war zerstört, mit Fäkalien bedeckt, zerkratzt, die Fenster eingeschlagen. Und das soll nun die Lösung der demographischen Krise sein? Diese Horden von Wilden? Unter ihnen waren weder Frauen noch Kinder. Die ganz große Mehrheit waren junge, aggressive Männer … Gestern noch, als ich die Neuigkeiten auf allen möglichen Internetseiten las, empfand ich unbewusst Mitleid und sorgte mich um ihr Schicksal. Heute, nachdem ich all das gesehen habe, da habe ich Angst und bin zugleich froh, dass sie nicht unsere Heimat als Reiseziel ausgewählt haben. Wir Polen sind kulturell und finanziell ganz einfach nicht soweit, diese Leute aufzunehmen. Ich weiß auch nicht, wer überhaupt soweit ist. Das, was da in die EU kommt, das ist so pathologisch, wie wir es noch nie gesehen haben. Und verzeihen Sie mir, wenn einige Leute, die das lesen, dadurch beleidigt sind … Ich möchte noch hinzufügen, dass Fahrzeugen mit Hilfsgütern eingetroffen waren – vor allem Nahrungsmittel und Wasser – , und die haben diese Autos einfach umgeworfen … Die Österreicher haben ihnen mit Megaphonen mitgeteilt, dass sie die Erlaubnis hätten, die Grenze zu passieren. Sie wollten sie registrieren und sie ihre Reise fortsetzen lassen. Aber die haben überhaupt nichts verstanden von dem, was man ihnen sagte. Und das war das Entsetzlichste an der ganzen Sache. Von allen den tausenden, die da waren, verstand nicht ein einziger italienisch oder englisch oder deutsch, weder russisch, noch spanisch … Das einzige, was zählte, war die Sprache der Fäuste … Sie schlugen sich, weil sie die Erlaubnis zur Weiterreise wollten, aber sie verstanden gar nicht, daß sie diese Erlaubnis schon hatten! In einem Bus mit Franzosen haben sie die Gepäckfächer geöffnet. Alles, was darin war, wurde augenblicklich gestohlen, ein Teil der Sachen lag auf der Erde … In meinem kurzen Leben habe ich solche Szenen noch niemals gesehen, und ich habe das Gefühl, daß das erst der Anfang ist. Ich möchte damit enden, dass ich noch sage, dass Helfen eine gute Sache ist, aber nicht um jeden Preis.“
Quelle, es handelt sich um den Internetauftritt einer liberal-konservativen französischen Zeitung. Übers.: JV
Ein Staat, der seine Bürger nicht mehr schützen kann, verliert einen Hauptteil seiner Legitimation. JV

#

Deutsch-Englisch:

Aktuell*New December 2016

 

ursula_haverbeck__-_the_hooton_plan_and_the_migrant_crisis

vincent_reynouard_-_france__is_a_white_race_country_-_message_to_nadine_morano

Deutsche Flugscheiben und U-Boote Ueberwachen die Weltmeere? – Bergmann